Wie gut ist dein Versteck?

Als ich mich selber nicht lieben konnte, als ich noch glaubte mir Liebe verdienen zu müssen, war ich so gut versteckt, dass nicht einmal ich selber mich finden konnte. Hinter der Maske der Ja-Sagerin, der sich selber ausbeutenden, suchte ich jahrzehntelang nach meinem Platz in diesem Leben. Als Kind habe ich mal überlegt Schauspielerin zu … Weiterlesen Wie gut ist dein Versteck?

Werbeanzeigen

Aide mémoire – Von Masken und sein

Snakeart schrieb: "Wenn Menschen Masken tragen, kann man ihre wahren Gesichter erkennen..." Und damit weckte sie folgende Erinnerung: Es war Karneval im Kindergarten und als ich mein Federchen abholen wollte meinte eine Kindergärtnerin "Sie war die einzige die nicht verkleidet war". Ich staunte, hatte ich sie doch morgens noch zurechtgemacht. Da fuhr die Kindergärtnerin fort: … Weiterlesen Aide mémoire – Von Masken und sein

Draufgeschaut, entwirrt, geordnet – Masken

Gestern hat Lyra das Thema Maske angesprochen. Sie lesend, die Kommentare lesend und feststellend, dass nichts davon gerade zu meinem Verständnis passt versuche ich mich hier. G.Z./ 11.04.2013 Das Problem, mit dem Maske tragen, ist, dass wir "EIGENTLICH" als der Mensch geliebt werden wollen, der wir wirklich sind.......und wird statt dessen unsere Maske vergöttert, dann … Weiterlesen Draufgeschaut, entwirrt, geordnet – Masken

18. Türchen (2010) – „Vertrauensbruch“

Du hattest deine Worte nicht schön gefunden und wolltest sie mir erst gar nicht da lassen.  Umso grösser war meine Freude darüber, dass du sie mir dann doch noch für meinen Adventskalender anvertrauen konntest. Ja Milacku, es ist gut so, vermutlich hätte ich sonst nicht den Mut gehabt auf eine Wunde zu schauen.  Tue ich … Weiterlesen 18. Türchen (2010) – „Vertrauensbruch“