7. Türchen (2019) oder vom „Verfall“, der „Veränderungen“ der anderen

Liebes Du, „Erfassen, erkennen, hinnehmen, glauben, verinnerlichen und sich mit dem Verfall arrangieren, dem eigenen und dem der anderen, das ist eine tägliche Aufgabe. Nein, es war eine Aufgabe als ich mich noch dazu ermahnte es nicht zu vergessen, heute ist es da, Teil von meinem Leben, Teil meines Tages.“ Den Verfall der anderen? Schleichend … Weiterlesen 7. Türchen (2019) oder vom „Verfall“, der „Veränderungen“ der anderen

Was ist deine kostbarste Erinnerung?

Die 5. Frage hatte ich gestern schon gelesen und seither hat sie mich nicht losgelassen. Ich bin doch die, die schlecht erinnern kann, die mit dem Kopf wie ein Sieb. Wo Geburten traumatische Erlebnisse waren, wo vergangene Lieben sich als nichts Kostbares erwiesen, woran erinnern? Kostbar, welche Erinnerung würde ich in der Not als letzte … Weiterlesen Was ist deine kostbarste Erinnerung?

Gleich zwei Mal „Aua“, da werde ich hellhörig

Donnerstag, kurz vor 20 Uhr. Anruf von Papa: meine Mutter ist vom Hausarztbesuch nicht zurückgekommen. Stattdessen war die Ärztin da der Mutters Handy abzuholen und Bescheid geben, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert wird. Vielleicht nur bis morgen. Mehr weiß Papa nicht oder besser kann er es nicht wiedergeben. Ihm geht es gut und nein, ich … Weiterlesen Gleich zwei Mal „Aua“, da werde ich hellhörig

Adventskalender 15. Türchen – Ich bin es wert geliebt zu werden

Liebes Du, im elften Türchen letztes Jahr schrieb ich dir: „2011 ist das Jahr in dem ich lernte, dass ich mir Liebe nicht verdienen kann. Ich will lernen und darauf vertrauen, dass ich es wert bin geliebt zu werden. Es fällt mir schwer so was über mich zu schreiben, denken, glauben oder gar wissen. Es … Weiterlesen Adventskalender 15. Türchen – Ich bin es wert geliebt zu werden