„Ich schenke mir Normalität“

„Ich schenke mir Normalität“, schrieb ich hinterm Adventstürchen als es um die Tochter ging und das Leben schenkt mir, wie könnte es anders sein, Gelegenheiten diese neue Normalität auszuleben. Meine Weihnachtseinladung, meine Normalität, hatte die dankend abgelehnt, ihre Freiheit. Meine Weihnachtsgrüße, meine Normalität, unerwidert gelassen, ihre Freiheit. Sehe ihren Wagen vorhin bei meinen Eltern stehen. … Weiterlesen „Ich schenke mir Normalität“

24. Türchen (2019) oder Weihnachten ist kein Datum

Liebes Du, Weihnachten, das sind die Hirten die dem Engel folgen der ihnen im Traum erschien, das sind die Hirten die sich aufmachen einem Stern zu folgen… Mein Weihnachten 2019, das waren diese Worte: „Du hast Spuren in meinem Leben hinterlassen… Du hast an meine Träume geglaubt, Du hast mir mit Rat und Tat zur … Weiterlesen 24. Türchen (2019) oder Weihnachten ist kein Datum

23. Türchen (2019) oder vom Gegenstände loslassen

Liebes Du, „Ich staune immer wieder, wie viele Dinge ich weggeben kann, ohne sie zu vermissen“ ist einer meiner Sätze 2019. Vieles hat mein Haus verlassen und einiges steht dazu bereit. Es wurde verschenkt, zum Second Hand Laden gebracht, zum Altstoffdepot oder in den Sperrmüll. Es waren Dinge dabei die nicht in mein Leben gehörten, … Weiterlesen 23. Türchen (2019) oder vom Gegenstände loslassen

22. Türchen (2019) oder vom Auge zudrücken

Liebes Du, „Ich werde dann mal ein Auge zudrücken“, war meine Aha-Redewendung 2019. Immer wieder fühle ich sonst nur gehörte Worte. Ein Auge zudrücken… es schließt sich nicht von selber, sondern es wird ihm Gewalt angetan. Genauso fühlte es sich in dem Moment für mich an, ich tat mir Gewalt damit an. Spontan gibt es … Weiterlesen 22. Türchen (2019) oder vom Auge zudrücken