7. Türchen (2015) oder vom Paradies

Guten Abend und willkommen hinter dem 7. Türchen.

Gestern Abend schon hatte ich mir Reiners „Parfois au clair de lune“ angeschaut, da geht es um einen der sich unterm Rock einer Dame versteckt, mit viel Witz und Wortspiel beschreibt er was er da sieht und schlussendlich stellt er fest, dass er dort im Paradies ist. Ich freute mich auf dieses frivole Türchen und dann kommt es anders.

Heute Vormittag war Marcs Abschiedsgottesdienst. Die Kirche meiner Kindheit sehe ich nur noch bei Beerdigungen. Hier und da blättert die Farbe, sie riecht anders als früher. Ich hatte mich im linken Querschiff niedergelassen und war froh zu sehen, dass sich dort vor der Orgel, noch immer die Sänger der Örtlichen Chöre treffen.

Weil es eine zweisprachige Feier wird, werden dort Liedtexte verteilt. Es würde zwar nicht gesungen werden aber als mein Blick über „Maria, breit den Mantel aus“ glitt, tat gleiches ein Lächeln über meine Lippen. Für den Bruchteil einer Sekunde war ich beim Liedtext vom Vorabend, da wusste ich, ich würde euch am Abend dorthin mitnehmen.

Es gab viele sehr berührende Momente, die Worte seiner Eltern über und an ihn, die seiner Schwester oder auch als einer seiner Freunde über ihn sprach. Worte die den Lebensfrohen, stets lächelnden, hilfsbereiten Mann zeichneten den wir alle kannten, den der für alles und jeden eine Lösung hatte, den der im Stillen half, der durch sein Naturell, seinen Witz oft im Mittelpunkt stand, der sich aber nie in den Vordergrund drängte. Den, der ganz bescheiden war wenn es um großes Ging. Ich habe noch nie so viele Männer weinen sehen.

Was ich aber wirklich von dort mitgenommen habe, war etwas so noch nie erlebtes. Seine Schwester endete ihre Ansprache damit, dass er nie für das was er tat ins Rampenlicht gewollt hatte, heute und hier sei es aber seine Bühne und für uns eine Gelegenheit zu danken. Dann folgte, nein, kein Moment der Stille, sondern es brach Minutenlanger tosender Applaus aus. Ein Gänsehautmoment.

In seinem Abschiedsbrief hatte Marc geschrieben: „Ich hatte ein wunderbares Leben!“

„ …mit viel Witz und Wortspiel beschreibt er was er da sieht und schlussendlich stellt er fest, dass er dort im Paradies ist.“

Ich wünsche dir dein Paradies zu erkennen und eine gute Nacht,
Bisou

5 Kommentare zu „7. Türchen (2015) oder vom Paradies

  1. Abschiedsbrief – das klingt auch nach einem Menschen, der sich auf seinen Tod vorbereitet hat, nicht zwangsläufig nach Suizid. Wie auch immer, aus den letzten Worten klingt Dankbarkeit.

    Auch ich habe diese Jahr einen Freund, der uns voran ging, auf dem letzten Weg begleiten müssen…
    Bei alledem den Humor zu bewahren, ist schon eine Kunst. Geht aber.

    Lieben Gruß Dir!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s