Bitte schenk mir ein Lied

Gerne möchte ich wieder Schreiben, scheine dazu aber einen Schubs zu brauchen. Was bietet sich da besser für an, als einen Adventskalender zu füllen. Einige von Euch kennen das noch. Ich habe mir Zitate oder Orte von euch schenken lassen und mit diesen die 24 Türchen des Adventskalender gefüllt.

Dieses Jahr wünsche ich mir

„Bitte schenke mir ein Lied“

Gerne kannst du mir dazu schreiben was du damit verbindest, du bist aber ebenfalls nur mit dem Titel willkommen.

Ich bin gespannt auf das was da kommt, ob Kinderlied, Song der ersten großen Liebe oder… oder genau, dieses was du mir jetzt im Kommentar zum Geschenk machst.

Jetzt schon „Danke“

28 Kommentare zu „Bitte schenk mir ein Lied

  1. Das kenne ich noch und mache natürlich gerne wieder mit
    Es ist eigentlich ein Filmsong:
    La valse d’Amélie und J’y suis jamais allé

    Und: Ich liebe diesen Film, denn ich kann ich immer wieder gucken und entdecke immer wieder etwas Neues (für mich)

    Gefällt mir

  2. Ich könnte unendlich viele Songs verschenken, bei denen ich etwas empfinde. Da wäre natürlich mein Lieblingskünstler, der Graf von Unheilig. Er hat so viele schöne Texte geschrieben, dass es fast weh tut, der Gedanke daran, dass er im neuen Jahr sein Abschiedskonzert gibt.

    Hier ist der Song für dich, bei dem ich 2008 auf ihn aufmerksam wurde. Es war Liebe auf den ersten „Hör“, nicht Blick. Gehört, Atem angehalten, gegoogelt (wer ist denn das??), geamazont, „blind“ sämtliche Alben gekauft und ihn in mein Herz gelassen. Seither sitzt er da fest verankert und verschafft mir unglaubliche Leidenschaften.
    Kennst du den Song?

    Gefällt mir

  3. Seit gestern habe ich mehrfach diese Seite geöffnet und möchte dir so gerne ein Lied schenken. Spontan fielen mir zwar einige Lieblingsstücke aus den verschiedensten Epochen meines Lebens ein, aber ich konnte mich nicht entscheiden.
    Deshalb wähle ich heute stellvertretend von den Toten Hosen „Altes Fieber“. Treffender kann ich meinen musikalischen Rückblick auch nicht beschreiben. Dass Campino & Co. sowieso in meine Top 10 gehören hat damit ausnahmsweise mal nichts zu tun 😉

    Gefällt mir

  4. Lange vor meine Liebe zu Rock und Blues aufblühte, gab es einige musikalische Irrwege in meinem Leben. Die Begeisterung für rustikale Blasmusik z.B.

    Einmal im Jahr wurde ganz in der Nähe der Straße, in der ich aufwuchs, auf einem von historischen Gebäuden gesäumten Platz ein traditionelles Fest gefeiert. Mit Bier,Würsten und Blaskapellen.

    Dorthin zog es mich schon als Fünfjährigen. Mein Lieblingsplatz war neben dem Mann mit der imponierenden Pauke.

    Der kleine Bub hatte die Hits der Blaskapellen bald im Ohr, und neben einigen Kirchenliedern und Schlagern gehörten sie zu seinen Favoriten.

    Als ich mir die erste LP von den Rolling Stones kaufte, wollte ich an meine musikalische Vergangenheit nicht mehr erinnert werden. Die Sympathy for the devil war erwacht, die Anziehungskraft von Tradition und militaristischem Erbe verblasst. Marschmusik war nur noch peinlich. Das hat sich bis heute nicht geändert.

    Eine moderne Version eines meiner Lieblingsmärsche als Kind:

    Eine militaristische Variante:

    Gefällt mir

  5. Und nun???
    Hast du auf anderem Weg noch weitere Gaben bekommen?
    Sonst
    Im weitren Erinnern fiel mir ein Peter Cornelius „Du entschuldige i kenn di“ ein
    Bei meinem Gardemaß von 158 ists nicht schwer zu erkennen warum das Lied es mir angetan hat 😉

    Gefällt mir

  6. Ich habe lange überlegt, welches Lied ich dir hierlasse, es wären eigentlich so viele die mir einfallen.
    Und bevor ich wieder umschwenke, stell ich dir jetzt ganz schnell ‚City – Am Fenster‘ hier rein.
    (und komm gegebenfalls als Wiederholungstäter wieder) 😉
    Dieses Lied ruft schon sehr lange Erinnerungen an laue Sommernächte in Italien in mir wach und gibt mir immer ein warmes Gefühl und ein Lächeln.

    Gefällt mir

  7. Ich komme dann doch noch mal als Wiederholungstäter vorbei 🙂
    Auch wenn mir jemand schon mit Frankie-Boy zuvorkam, vielleicht ist er ja auch ein zweites Türchen wert? 😉
    ‚I did it my way‘ – auch schon bevor ich zu diesem Lied meinen Heiratsantrag bekam, eines meiner Lieblingslieder.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s