Vom Tun zum Sein XIII

Auch das ist vom Tun zum Sein

Ich lese „in meinen Armen“ und „eingeschlafen“ – ahne um den Schmerz aber auch um die Ruhe und Verbundenheit dieses Momentes.

Das Leben schenkt mir die Gelegenheit das gut Sein lassen zu üben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s