Adventskalender – 15. Türchen – von Liebeserklärungen und schach

Sitze schon eine ganze Weile hier und überlege ob ich nicht doch einen triftigen Grund habe heute nicht zu schreiben.

So sehr sich gerade alles in mir sträubt, weiß ich , dass sich die Arbeit lohnt, ich werde anders in den Abend gehen wenn ich mir erst eine, vielleicht zwei Stunden Zeit nehme auf mich zu schauen.

Heute benutze ich dazu die Worte eines Mannes über dessen Blogs ich immer wieder lächeln darf: André

„Eine Liebeserklärung ist wie die Eröffnung beim Schach.

… die Konsequenzen sind unabsehbar“

 

Niemand würde sich auf eine Partie Schach einlassen wüsste er im Voraus um jeden Zug und den Ausgang der Partie.

2011: das Ende zweier Simultanpartien.

Die eine begann vor fast 30 Jahren, sie war spannend, ausgeglichen, lange Zeit saßen sich da zwei ebenbürtige Partner gegenüber.

Heute fand ich in meiner Post die „Ehescheidungsmitteilung“.

Die Partie endete mit einem Remis.

Vor vielen Jahren war mir „ich liebe dich“ nicht mehr Aussage kräftig genug gewesen für das was ich für diesen Mann empfinde und meine Liebeserklärung an ihn lautete fortan: „Du bist mein Leben“.

Die Gefühle für ihn haben sich gewandelt, die Lebensumstände geändert, das „Du bist mein Leben“ hat seine Gültigkeit behalten… noch.

Die andere Partie begann vor fast vier Jahren, dazu nur so viel: sie war sehr unausgeglichen.

Liebeserklärungen… ich habe sie auch noch gemacht nachdem ich in der Partie schon mehrfach Schach gesetzt worden war, ich wollte partout nicht aufgeben… bis zum Schachmatt.

Ich musste feststellen, ich bin eine verdammt schlechte Verliererin.

Schach, es wird das Spiel der Könige genannt, fühle mich ihm im Augenblick nicht gewachsen.

In meiner Spiele Ecke stehen heute Memory, Mensch ärgere dich nicht und das verrückte Labyrinth.

Ich wünsche dir der du mich auch heute wieder begleitet hast, hinter diesem Türchen eine Liebeserklärung zu formulieren und diese, wenn du wieder gehst, an den betreffenden Menschen zu verschenken… denke daran auch Kinder oder Eltern freuen sich über unerwartete Worte.

Bis morgen 🙂

Advertisements

13 Kommentare zu „Adventskalender – 15. Türchen – von Liebeserklärungen und schach

  1. und immer wieder hat das leben ein kapitel für uns parat ……..
    meine mama hat immer gesagt “ es steht immer alles im buche des lebens “ und sie hat recht damit …es kann keiner um sein kapitel drumrum

    Gefällt mir

  2. „Eine Liebeserklärung ist wie die Eröffnung beim Schach.

    … die Konsequenzen sind unabsehbar“
    stimmt –
    Es macht nur dann Spass und ist spannend, wenn beide das Spiel gleichgut beherrschen 😉
    … alles nur ein Spiel — 😉 ~~~

    Gefällt mir

  3. Malefiz – dir fehlt eindeutig Malefiz… da kannst du nämlich andere zubauen, rauswerfen und alle in ihre Häuser verweisen 😉

    Am Sonntag werde ich Monopoly spielen. Ich kehre ein in der Lessingstr., rechts davon die Göthestr. und links die Schillerstr. Und mal sehen, vielleicht kauf ich sie alle :))

    Wünsche dir noch viele schöne, besinnliche und rückblickende Türchen mit Tiefgang und auf-die-Schulter-Klopf-Erkenntnissen 🙂

    Gefällt mir

    1. „Nicht schlauer, aber wieder ein wenig „reifer“ warte ich darauf, dass mich der Gedanke, auch nur eine Figur im Schachspiel zwischen Himmel und Hölle zu sein, nicht mehr beunruhigt.“

      Ziel erreicht?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s