Adventskalender – 16. Türchen – Von Ruhe und Schönheit

Zum 16. Mal öffnet sich das Kalendertürchen.

Schneesturm über eine  schon dicke Schneeschicht, gruselig schön.

Ich schaue in den Sturm und denke an Rita und Amelie…

So viele Stürme gab es 2011 in meinem Leben und Sabine schenkte mir passend dazu:

„Das Leben ist am schönsten,

wenn es einen zur Ruhe kommen lässt.“

 

So langsam komme ich mir wie ein kleiner Rebell vor, wieder kann ich ein Zitat nicht so stehen lassen.

„Das Leben einen zur Ruhe kommen lässt“?  Nein, das Leben, das tut gar nichts.

Es ist.

Es ist das was wir draus machen, für uns, für die anderen.

Also bastel ich mal wieder am Zitat herum bis es für mich stimmig klingt.  „Das Leben ist am schönsten, wenn wir zur Ruhe kommen“.

Ja, so passt es für mich, so finde ich mich wieder.

Ich sehe mich auf dem Sofa sitzend, du hast meine Einladung zur Ruhe zu kommen angenommen, liegst in meinem Arm.

Ich sehe mich in eine Decke gekuschelt, in den Nachthimmel schauend, einem Klavierkonzert lauschend.

Ich sehe mich im Halt deiner so vertrauten Umarmung.

Zur Ruhe bin ich immer dann gekommen, wenn ich mich bewusst dafür entschieden habe.  Dazu gehört für mich einen inneren Schalter umlegen, für eine Weile Fragen, Sorgen, Ängste ausblenden, bewusst entschleunigen und all meine Sinne auf wohltuendes richten.

Beim schreiben bin ich zur Ruhe gekommen, ich schaue wieder nach draußen und sehe nicht mehr den Sturm sondern die Flockenwirbel die im Schein der Straßenlaterne tanzen. (Tanzen, lächle, vorhin schrieb ich Sabine „viens dancer“, „komm tanzen“)

Ja, das Leben ist am schönsten wenn wir zur Ruhe kommen.  Die Dinge die uns umgeben wecken andere Assoziationen, wir schaffen Platz für Freundliches,  Wohltuendes erreicht uns.

Ich wünsche dir, lieber Türchenwanderer, dir die Zeit zu gönnen dir selber Ruhe zu schenken.

Bis morgen 🙂

13 Kommentare zu „Adventskalender – 16. Türchen – Von Ruhe und Schönheit

  1. Ich denke zurück un sehe uns gerade in BB sitzen.
    In dem Restaurant… diese komischen Wurzeln essen. 😉
    Das waren auch Momente der Ruhe und des Erfülltsein für mich.

    Alleine habe ich diese Momente auch.
    Letztes Jahr besonders dann, wenn ich in unserer Kirche auf den Chor gegangen bin und nur für mich gesungen habe (obwohl ich einmal auch heimliche Zuhörer hatte ;))

    Die Grotte… mein Rückzugsort – besonders dann, wenn Emotionen rauswollen.

    Innere Ruhe – die letzten Wochen, wenn ich ins Bett gegangen bin, weil ich jeden Abend meinen Tag teilen durfte.

    Danke, dass ich gerade ein paar Momente Revue passieren lassen durfte.

    Gefällt mir

  2. Jetzt bin ich ein paar Stunden rückblickend auf deiner Spur gewesen … konnte langsam auf mich wirken lassen, was dich die letzten Tage beschäftigt hat … und wie so oft, wenn du mich an deinen Gedanken teilhaben lässt, werde ich ruhig und riskiere auch mal wieder einen Blick hinter meine Fassade. Dafür danke ich dir! 🙂

    Gefällt mir

    1. Es heisst unsere Worte spiegeln nicht nur das innere sondern formen es auch und beim dich lesen hier ist mir etwas aufgefallen:
      deine „Hürde“ zu dir selber ist niedriger geworden.

      Als ich dich kennen lernte galt es immer einen „Turm“ zu bezwingen, jetzt findest du dich wenn du einfach um die Mauer rum gehst, hinter der Fassade. Fühlt sich gut an wenn es einem Bewusst wird oder?

      Wünsche dir einen von „Leichtigkeit“ geprägten vierten Advent 🙂

      Gefällt mir

      1. *lächle* … jetzt bringst du mich tatsächlich zum Grübeln. Hatte ich mich ausgesperrt? Der „Turm“ und die „Mauer“ sind bzw. waren eigentlich nur als Schutz vor Anderen gedacht. Noch fühle ich mich gut und sicher hier, aber das Interesse an Menschen, die den Mut für einen Blick hinter die Fassade haben, wächst.

        Möge auch deine vierte Kerze hell und ruhig leuchten 🙂

        Gefällt mir

    1. Wie kann ich dir jetzt gutes tun? *grüble

      Es war wie gesagt ein regelrechter Schneesturm.
      Gestern über Tag ist dann auch ganz viel von der weissen Pracht weggeschmolzen.

      … und die Nacht hat das fehlende dann wieder „erneuert“

      Du hast ja warme Jacken und einen hohen Schuh?
      und von innen nach draussen geschaut sieht es auch wirklich schön aus 🙂

      *puh, geschafft, ich hab jetzt nicht „schneien“ gesagt.

      Gefällt mir

        1. aber aber …wer wird denn gleich heulen nur wegen der weißen pracht …..????
          SIND WIR NICHT SONNE GENUG FÜR DICH , DU KANNST DICH AN UNSEREM STRAHLEN ERWÄRMEN * zwinker

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s