Schwebebahn


„Weißt du was das schöne daran war?

Ich durfte Angst haben,
und ich durfte meine Angst zeigen.“

Wuppertal, Mai 2009 .

 

6 Kommentare zu „Schwebebahn

  1. Als ich meine angst gezeigt habe war es wie eine befreiung,der belastende druck*darf niemanden mitkriegen*,fiel weg.
    Was nicht heißt das ich sie jeden und überall zeigen muss,damit mach ich mich dann leicht zu opfer,meine ängste werden dann gebraucht.(…..lache,und das geht naturlich üüüüüüüüüüüberhaupt nicht,ist doch mein eigentum)

    Gefällt mir

    1. darf ich, in der annahme dass es sich um einen übersetzungsfehler handelt, dein positives „gebraucht“ durch „benutzt“ oder „missbraucht“ ersetzen?

      … dann kann ich gut verstehen und nachvollziehen was du mir mitteilst

      Gefällt mir

      1. …….dieses wort *gebraucht* habe ich abgeleitet aus den anderen……..in dem sinne von : wer benutzt und mißbraucht tut das weil ER das BRAUCHT,so verstanden fühle ich mich nicht als persönlich schuldtragende,als gefangene ,ich brauche nicht mehr wut und zorn gegen michselbst…..

        (ich denke einfach nur…ich meine so hier in deinen blog)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s