Die Reisetasche

Am Ende eines jeden Lebensabschnitts habe ich immer etwas gepackt, einen Karton, eine Dose, eine Reisetasche.

Wenn alles im Kopf und im Herzen noch frisch ist, alles noch so präsent, wollte ich nicht immer wieder mit Dingen konfrontiert werden die dann nur Schmerz hervorrufen, diese Dinge wegwerfen geht dann auch nicht weil das Herz noch daran hängt.

Ihr wisst, meine Bücher werden immer weniger und aus meiner Fotokiste ist ein Fotoumschlag geworden. Ich entledige mich der Dinge die nicht mehr wirklich Platz in meinem Leben haben und so hatte ich mir für heute eine vor Jahren gepackte Reisetasche vorgenommen.

Obwohl ich mich sicher dabei fühlte war ich dann doch erstaunt darüber wie einfach es war.

Ein Teil dreht gerade seine Runden bei 40 Grad in meiner Waschmaschine, ein Teil hat einen normalen Platz im Haus bekommen. Einige Dinge gehören mir nicht, in einem Beutel warten sie darauf mal abgeholt zu werden oder wer weiß, beim nächsten Aufräumen den Weg des nicht gewollten zu gehen.

Nichts verursacht mehr Schmerz, wenn überhaupt waren es gute Erinnerungen die ich mit dem gefundenen verbinden konnte.

Ein letzter Teil wurde weggeworfen. Es ist dieser Teil der mir am meisten über mich selber erzählte.

Die Reisetasche ist leer, gefaltet und weggeräumt.

Platz, Ruhe, Versöhnung.

5 Kommentare zu „Die Reisetasche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s