3. Türchen (2010): „Mein Jahr“

Welches Wort ich nehme weiss ich immer erst wenn ich mich, wie jetzt, hinsetze um das Türchen zu öffnen.  Helga schenkte mir deren drei: „Große Liebe….Allerliebster….mein Jahr“. 

Ich habe mich für „mein Jahr“ entschieden und dafür es über die getagten Wörter auf Türchen-Grösse zu bringen.

 

Die getagten Wörter des auslaufenden Jahres habe ich unter die Lupe genommen und fand…

 

… wie immer „Schmerz“, „Angst“, „Mauern“ und andere ähnlich gelagerte Worte.

 

…  dagegen standen aber die vielen die von Entwicklung berichten.  So fand ich „Begreifen“, „Veränderung“, „Zukunft“, „Lernen“, „Lösung“,  „Erkenntniss“, „Gewissheit“, „Sehnen“, „Verstehen“, „Entscheidung“ und „Weg“

 

… ganz viele sprechen von: „Liebe“, „Mut“ und „Vertrauen“.  Von „Hoffnung“, „Glück“ und „Kraft“.  Von „Leichtigkeit“, „Annahme“, „Hilfe“, „Aushalten“, „Nähe“, „Danken“, „Ankommen“, „Gefühle“, „Leben“ und „Begegnung“. 

 

Und dann stellte ich fest, dass neue positive Wörter wie „Stolz“, „Fülle“, „Können“, „Mitgefühl“, „Würde“ und „Erfolg“ in meinen Blogs einzug gehalten haben und das ist ein gutes Gefühl.

 

„Mein Jahr“ ist hinter dem 3. Türchen und die Betonung liegt auf „Mein“.  

 

Advertisements

30 Kommentare zu „3. Türchen (2010): „Mein Jahr“

    1. Du solltest eure Kommunikationswege überprüfen, die Grüsse habe ich heute von ihm ganz persönlich bekommen *stolzkuck und dass er zwei Programme auf einmal schaut zeugt nur davon, dass er auf dem Weg zum Manne ist.

      (Ich glaube ich bin die einzige mit der ich zu tun habe die keinen Adventskalender hat, irgendwas habe ich falsch gemacht)

      Gefällt mir

      1. Du hast überhaupt nix falsch gemacht ,denn Du hast hier Deínen Adventskalender der besonderen Art ,wie es einer wunderbaren Frau gebührt ……..Du ziehst hier für Dich soviel heraus ,was „Hüftgold“….grins welch Wort …nie Dir so bewußt und nahe bringen könnte ,wie deine Gedanken über das letzte Jahr und die Worte Deiner Personen um die Du sie gebeten hast …..
        Du bist ein wundervoller Mensch ,einen dicken Pflopps hier lasse mit einem lächeln ………

        Gefällt mir

  1. Jedes Jahr hat die Option, „mein“ Jahr zu sein, wenn ich alles, was mir begegnet annehmen kann, als Glück, als Erfahrung, als Lehre, als Chance mich zu entwickeln …

    … du hast so viele Tags im Laufe deines Jahres gesammelt … setze das Puzzle zusammen und du wirst feststellen, dass manche ohne einander nicht existieren würden.

    Gefällt mir

    1. Ja, du hast recht, manche würden ohne einander nicht existieren. Aus genau dem Grund ist die „negativ“ Liste auch bewusst so kurz gehalten, weil sie dieses Jahr „Sprungbretter“ zu den positiven waren. 🙂

      Wermutlich hatte jedes Jahr die Option, „mein“ Jahr zu sein, aber viele dieser Optionen habe ich im letzten Jahrzehnt nicht wahrnehmen können, deshalb bin ich dieses Jahr stolz (neues Wort, lächle) drauf. 🙂

      Ich habe das gute Gefühl dass auch du dieses Jahr das „mein“ gross schreiben kannst,hoffe ich irre nicht 🙂

      Gefällt mir

      1. Stimmt, es ist wirklich wieder ein „MEIN-Jahr“.

        Seit ich es in der Silvesternacht alleine begrüßt habe, veränderte sich meine kleine Welt in einem Tempo, das mich schwindelig macht … ich musste mich immer wieder entscheiden zwischen Vernunft und Idealismus … zuletzt gewann die eine, jetzt kämpfe ich für den anderen … ein Kampf, der mich verletzt und den ich vielleicht nicht gewinnen kann, aber ich bin es mir schuldig, diesen MEINEN Weg weiter zu gehen.

        Gefällt mir

    1. Beim lesen haben sich deine Worte in meinem Kopf zu einem Bild geformt, ein schönes Bild, dass ich mit dir teilen möchte:

      „Wenn auch mit bitterer Erkenntnis gepflastert“ – Bei den Worten konnte ich mich über „bittere-Erkenntnis-Steine“ hinweg gehen sehen. Sie waren unter meinen Füssen, haben mich so gesehen getragen und ich bin über sie hinweg gegangen.

      Danke für dieses Bild 🙂

      Gefällt mir

              1. Du weißt ja: ich brauche es geordnet. 😉

                Danke Dir – du wirst lachen: auch wenn ich hundemüde bin, ich habe Kraft. Ich fühle mich wie ausgewechselt – das ist schon echt krass.

                Dir noch einen schönen Sonntag 😀

                Gefällt mir

  2. Für mich gibt es diese kleinen „Zaubereien“ mit denen wir unseren Aberglauben nett zu umschreiben versuchen, eigentlich nicht. Trotzdem hatte ich beim Lesen hier ein bisschen das Gefühl, „mitgezaubert“ zu haben, an deinem Jahr. Was es dann wohl auch ein bisschen zu meinem machte…

    Gefällt mir

  3. „Mein Jahr“
    Du hast viel erreicht in Deinem Jahr 🙂 das ist schön und gibt Dir Mut und Kraft, weiterzumachen, bis die kleine Raupe ihre Hülle ganz abstreifen kann…

    Mein Jahr, die beiden Worte winden sich in meinem Kopf,
    mein Jahr? erst wollte ich schreiben, dieses Jahr, war nicht mein Jahr, sozusagen mein Nichtjahr, das rausgelöscht wird aus dem Kalender… …aber… beim Schreiben wird mir klar, so ist es nicht, denn trotz aller Geschehnisse, die ich lieber nicht hätte erleben wollen, sind vielleicht gerade diese es, die das Jahr zu Meinem Jahr werden lassen.
    Dankesumärmelchen für Dich

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s