Ich gebe mir zwei Wochen

Es ist keinen Monat her, da beantwortete ich Marina‘s Frage: „Was machst du, wenn du nicht einschlafen kannst?“ mit „Wach sein.“ und schon strafe ich mich selber Lügen…

Seit einer Woche nehme ich Schlaftabletten.  Mal mit Erfolg, mal ohne.

Nicht Schlafen empfinde ich noch immer nicht als schlimm, es waren die Schmerzen die mich zum Arzt finden ließen.

Erst schmerzte der Rücken, dann die Beine gefolgt von den Armen und schlussendlich der Kiefer.  Zu Beginn dachte ich an Muskelkater, doch als es auch den Kiefer betraf war mir klar, dass es wohl auf Verspannung, Anspannung, Verkrampfung zurück zu führen war.  Eine gerade, aufrechte Körperhaltung ging nur mit Anstrengung.

Schlafmittel und Relaxantien wurden verschrieben, beide mit Warnhinweis des Arztes auf Abhängigkeit.  Zweitere sind auch  „Scheißegalchen“ – diese sind mir unheimlich—noch unheimlicher als die Schlaftabletten.

Ich habe mich für die Schlaftabletten entschieden und auf die Entspannung im Schlaf gesetzt.  Ich habe auf Schlaf, Magnesium und  Bewegung gesetzt.  Ich will keine Stimmungsaufheller, wie sie freundlich heißen, ich möchte da ohne raus. 

Ich gebe mir jetzt zwei Wochen, danach nehme ich mir Hilfe, aber nicht in Tablettenform. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s