22. Türchen (2020) oder von Angst und dem Umgang damit

Da möchte ein Thema aber unbedingt gesehen werden!  Seit Tagen habe ich es im Kopf, gestern schrieb ich es hier auf und vergass es wieder.  Statt hinter alte Türchen hier nach einem Thema zu schauen, öffne ich den Reader und siehe da: da ist es schon wieder!

„Fürchtet euch nicht“, sprach der Engel.

Wo war Angst in meinem auslaufenden Jahr?

– Angst meine Menschen anzustecken. Angst weil alles so unbekannt.  Schnell dazu gelernt und die Angst konnte der Vorsicht weichen

– Angst um meine Nichte, die zu Anfang ihrer Schwangerschaft an Covid 19 erkrankte.  Auch diese konnte ich zügeln, alles zu seiner Zeit, im Januar werden wir sehen ob es Auswirkungen auf das Ungeborene hatte

– Angst um Jo, die ihre Mutter für ihr letztes Stück Weg zu sich genommen hat.  Sie geht gerne mal bis an ihre Grenzen und darüber hinaus.  Kann nur versuchen sie zu unterstützen wo es mir möglich ist

– Angst um Jo‘s Mama, meine Go, Angst dass sie leiden muss und ich versuche der Medizin zu vertrauen

– Angst um meine Kollegin die ihre Situation (noch) nicht erkennen will.  Da habe ich meines getan, auch was es brauchte mich zu schützen und kann es sein lassen bis eine Entwicklung kommt

– und seit gestern eine diffuse Angst, weil ich keine Angst habe.  Weil ich die Mutter sein lassen kann, es ihres sein lassen kann, nicht meines daraus machen werde. Oder ist es doch die Angst mich wieder von ihr einfangen zu lassen?  Die kommenden Tage und Wochen werden mir meinen Weg weisen.

„Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, …   Und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.“

Und wie lautet das übersetzt?

„Ich brauche keine Angst haben, ich brauche Neues nicht fürchten, wenn ich meine Angst überwinde werde ich Gutes finden.  Die Überwindung liegt nicht im Komplizierten, sie liegt im Einfachen, im Kleinen: im Lernen, darin im hier und jetzt zu bleiben, im schauen was ich beitragen kann, im Vertrauen, darin mich selber zu schützen, im gut sein lassen“

3 Kommentare zu „22. Türchen (2020) oder von Angst und dem Umgang damit

  1. Die Angst gehört eben auch dazu. Die diffuse Angst allerdings, oder auch die Angst vor der Angst, können wir getrost ziehen lassen. Die nützt gar nichts. Vor ein paar Jahren litt ich unter einer schlimmen Angststörung. Zum Glück ist sie weitgehend überwunden. Die andere Angst, die mich warnt und schützt, die ist gut auszuhalten!
    💝liche Grüße!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s