21. Türchen (2018) oder vom Menschen der ist was er isst

Liebes Du,

wenn ich auf die letzten Tage zurückblicke, fällt mir auf wieviel Freiräume sich da im Laufe des Jahres aufgetan haben. Freistellung der Mutter, Freiräume im Garten, im Haus, die Ohren frei von Berieselung, Freiräume auf dem Kopf und heute geht es um Freiräume im Kopf.

Alles was ich sehe, lese und höre beeinflusst mein Denken, mein Fühlen, mein Sein. Macht es da Sinn mich jede Stunde von Nachrichten berieseln zu lassen? Dass fünf Zeitungen und drei Sender auf FB mitlaufen? Was mute ich meinem gerne positiv denkenden Kopf zu, wenn er permanent mit Negativem gefüttert wird? Es ist als würde ich im Viertelstunden Takt Menschen mit Dreck triefenden Schuhen durchs Haus laufen lassen und permanent hinterher putzen.

Das wollte ich nicht mehr. Auch das war ein Grund Radios zu verbannen, auf FB nur noch eine lokale Zeitung und ein ebensolcher Sender und eine einzige Nachrichtensendung pro Tag. Zum Ausgleich für die auf diese Weise doch noch mitbekommenen schlechten Nachrichten, zwei Seiten abonniert die positive Nachrichten verbreiten.

„Der Mensch ist was er isst“ gilt nicht nur fürs Essen, es gilt auch für alles andere was wir zu uns nehmen.

Finde Du hinter deinem Türchen, die Mut auszuspucken was dir nicht bekommt

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s