17. Türchen (2018) oder von Frisuren und aufgeräumten Herz

Liebes Du,

als ich dir gestern geschrieben hatte, fiel mir ein Indisches Sprichwort, letztens bei Jeannette gelesen, ein.

„ Der Mensch bringt täglich sein Haar in Ordnung, warum nicht auch sein Herz.“

Seit ich den Umgang mit meinem Herzen, mit meinen Gefühlen kenne, seit ich daMit, statt daGegen arbeite, seitdem kann ich gar nicht anders, als es in Ordnung zu halten. Im Gegensatz zu den oben angesprochenen Haaren, tue ich dies am Abend, bzw. spätestens am Abend.

Chaos bricht im Herzen aus wenn mich etwas, mir unangenehmes, unerwartet trifft. Verletzung und Trauer werden nicht mehr verdrängt, sondern wahrgenommen. Sie sind und dürfen sein. Nur wenn ich sie annehme, kann ich mich mit ihnen auseinandersetzen. Nur wenn ich genau drauf schaue, können sie ihre Größe und Platz wiederfinden. Der Weg dorthin lag so oft im „Ich bleibe bei mir“, „Ich bleibe im Moment“ und „Ich schaue auf meine Endlichkeit“, dass ich jetzt immer erstmal damit anfange und dann ist nach einigen Atemzügen alles wieder aufgeräumt.

Finde Du hinter diesem Türchen, die Zeit dein Herz zu „kämmen“

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „17. Türchen (2018) oder von Frisuren und aufgeräumten Herz

  1. Ich glaube, wenn man das so regelmäßig macht, wie morgens das Kämmen des Haares, wird es irgendwann ganz automatisches Aufräumen sein, so dass man sich gar nicht viel Kopf darüber machen muss und das macht das Leben erheblich leichter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s