12. Türchen (2018) oder vom umsetzbaren Vorsatz

Liebes Du,

Barbara hatte letztes Jahr in ihren Fragen das Thema „Bewegung“ und beim Kommentieren wurde mir bewusst, wie wenig ich mich noch bewegte. Ich war fest entschlossen dies zu ändern, kenne mich aber im Umgang mit guten Vorsätzen.

Nein, keine festen Regeln wieviel ich wovon zu leisten hatte, nicht die Art die zu viel fordert und dann ganz aufgegeben wird weil ich es doch nicht einhalten kann. Ich brauchte einen Vorsatz den ich durchhalten konnte. Freude sollte er auch machen. Mich in die (in meinem Leben nicht mehr existierende) Pflicht nehmen und mir doch jeden Freiraum lassen. Es sollte auch an Tagen angeschlagener Gesundheit oder auf Reisen funktionieren.

An dem Tag brauchte es mehr Zeit meinen Vorsatz zu formulieren als ihn umzusetzen. Er lautete wie folgt:

„ Ich werde mich jeden Tag einmal ganz bewusst bewegen“

Ob ich‘s durchgehalten habe? Ja. Es gab die Gartentage, das war hardcore Bewegung, der Hometrainer hat mich wieder gesehen, Spaziergänge, Tanzen, Kartons aus dem Archiv holen, usw. Es gab auch die Tage wo es spät geworden war, wo ich vergessen hatte irgendwie eine extra Runde einzuschieben, diese Tage wo man doch verschieben möchte. Da machte es mir die Formulierung des Vorsatzes leicht. Das war dann einfach die Treppe nochmal runter und wieder rauf oder beim Zähneputzen auf Zehenspitzen auf und ab.

Jeder gute Vorsatz ist halt nur so gut wie seine Umsetzbarkeit.

Finde du hinter deinem Türchen eine für dich taugliche Formulierung für die Dinge die du dir vornimmst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s