2. Türchen (2017) oder gleich und doch ganz anders

Liebes Du,

„Welches war Dein erstes Auto?“ schenkte mir Barbara als Frage für meinen Kalender.
Dieser Kalender ist immer auch sowas wie ein Jahresrückblick für mich und hier gehört da der Mensch hinter der Frage dazu.

Wer ist Barbara für mich und mein Jahr? Barbara hat bis vor kurzem jeden Tag eine Frage in Blogform beantwortet und hat mich mit auf ihren Weg genommen. (Daher auch meine Idee mir vom Leser eine Frage zu wünschen)

In unregelmäßigen Abständen bin ich bei ihr aufgeschlagen und habe ihre Fragen auch für mich beantwortet. Oft deckten sich ihre Texte und meine Gedanken dazu über weite Strecken. So mancher Blog hätte von mir sein können. Es war irgendwie lustig, erstaunlich aber auch immer wieder verwirrend zu erleben wie gleich wir uns in vielem gelebten und erfahrenem sind, wie gleich in Vorlieben und Gedanken. Die Dinge in denen wir uns unterscheiden, da tun wir es aber so richtig und auch das ist schön. Wir sind einander so gleich und doch ganz anders.

Nun zu der Frage: mein erstes, eigenes Auto war ein weißer Ford Fiesta dem ich einen Heckflügel verpasst hatte. Kleiner, treuer Begleiter der mich nie im Stich gelassen hat. Getrennt habe ich mich von ihm weil der Kinderwagen nur mit sehr viel Mühe in den Kofferraum passte.
Das Kind für das ich mein kleines Auto aufgegeben habe, hat jetzt selber einen Wagen, vor meiner Haustür steht jetzt wieder ein weißer Ford Fiesta. Gleich und doch ganz anders.

Advertisements

7 Kommentare zu „2. Türchen (2017) oder gleich und doch ganz anders

  1. Es freut mich sehr, von Dir heute bereits das 2. Mal zu lesen. Heute Vormittag las ich Deine Antwort auf die geschenkte Frage von gestern.

    Bereits jetzt freue ich mich auf die nächsten Tage und Deine nächsten Antworten. Diesmal werde ich dann Dich verfolgen, lächle…

    So behalten wir uns noch ein wenig im Blick.
    Herzliche Grüße von Barbara

    Gefällt 2 Personen

  2. hast du noch ein Foto von deinem ersten Fiesta? Das wäre doch mal ganz schön anzusehen, findest du nicht?

    Ich habe mein 1. eigenes Auto mit 44 Jahren bekommen und fahre ihn immernoch. Es ist mein absolutes Traumauto, ich habe ihm einen Namen gegeben, er hat sogar noch einen Kosenamen, lachh 🙂
    Jeden Morgen begrüße ich ihn und wenn ich aussteige sage ich „bis gleich“ zu ihm. Abends wenn ich ihn in die Garage fahre, verabschiede ich mich mit „bis morgen dann“ von ihm.
    Ist das putzig? Kann sein. Hört ja keiner, nur er 😉

    Seit 9 Jahren fahren wir zwei verliebt durch die Gegend und er hat mich mit seinen jetzt 20 Jahren noch nie im Stich gelassen. Das soll ihm erstmal einer nachmachen!
    🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Nein, ich glaube ich habe nie ein Bild gehabt auf dem er drauf ist – und aus meiner Fotokiste ist bei einer Aufräumaktion ein Umschlag geworden.

      Ich rede auch mit meinen Autos, so den Berg hoch, wenn ich keine Lust zu schalten habe, dann klopfe ich schonmal aufs Armaturenbrett mit einem aufmunterndem „Du schaffst das“… und lache.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s