Eine Zahl, ein Gefühl?

Bei Barbara gab es heute die Frage „Wie alt fühlst du dich?“

Eine Frage die ich mir sehr lange nicht gestellt hatte, wozu auch… gibt es dazu überhaupt mal einen Grund, außer die Frage selber?

Wie alt ich mich fühle?

Erstmal: ich bin 54.

Es gibt die um mich herum die, tut z.B. der Rücken weh, sagen „Ich fühle mich wie 80“. Jetzt wo bei mir das Knie rumzickt (ja, noch immer) fühle ich mich „wie 54 mit rumzickendem Knie“. Ich habe keine Ahnung wie 80 sich anfühlt, da war ich noch nie. Kann ich jetzt schlussfolgern: jünger bin ich schon gewesen, kann mich also jünger fühlen? Nein, nicht wirklich, würde ich doch auf ein verklärtes Bild schauen – auch da gab es Tage wo nichts ging.

Ob ich gerade durch die Gegend hinke oder beschwingt durch meinen Tag tanze, egal wie ich mich gerade fühle, es kann nichts anderes sein als „wie 54“ und dann denke ich „Wow, die Zahl fühlt sich verdammt gut an!“

… und es gibt keinen Grund die nächste zu fürchten.

Advertisements

5 Kommentare zu „Eine Zahl, ein Gefühl?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s