Von Erfolg

Montagmorgen, ich wache auf mit einer langen Liste der Dinge die ich gerne erledigen möchte. Beim Aufzählen wird mir bewusst, dass ich mit meinen Kräften haushalten sollte. Das „alles jetzt und ich alleine“, dafür hatte ich im Herbst Lehrgeld gezahlt und ich nehme mir vor nicht wieder in alte Muster zu rutschen und achtsam mit mir um zu gehen.

Ich hatte gestern einen erfolgreichen Tag.

Nein, ich habe nicht meine ganze Liste abarbeiten können. Der Erfolg lag darin, damit umgehen zu können, dass ich es nicht kann.

Ich habe nicht über meinen Körper geschimpft, bin nicht ungeduldig geworden. Habe alternative, weniger anstrengende Arbeitsweisen gesucht und gefunden. Habe mich regelmäßig gefragt ob das was ich tue noch gut für mich ist und als die Antwort „nein“ war habe ich aufgehört und danach das Nichtstun genossen.

Vor einem halben Jahr weinte ich in gleicher Situation noch vor Wut und heute bin ich stolz auf das Erreichte.

Erfolg definiert sich neu.

Werbeanzeigen

8 Kommentare zu „Von Erfolg

  1. Eigentlich ist es ganz einfach.

    Gott, gib mir die Gelassenheit,
    Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    Wenn das mit der Weisheit nicht wäre 😉
    Ich übe…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s