Kopulationsstarre

Keine Ahnung warum, aber als ich Refugiums Kommentar zum Wort des Monats gelesen habe war mir klar, dass es mehr als nur ein Wort war.

Es ist zwar ein Begriff aus der Tierwelt aber das Menschliche Weibchen kennt sie auch.

– Es gibt Kulturen die diese Haltung von einer „anständigen“ Frau erwarten

– Die Starre Haltung ist oft das einzig sichere Verhalten wenn eine Frau gegen ihren Willen genommen wird.

– Die Kopulationsstarre kann aber auch ein Geschenk an den Partner sein. Frei von jeder Erwartung kann dieser sich nehmen wonach ihm gerade ist.

Das sind die drei Fälle die ich kenne, fallen dir andere ein?
Gibt es sie auch bei Männer?

4 Kommentare zu „Kopulationsstarre

  1. In Reglosigkeit verharrend mit geschlossenen Augen nur auf das FÜHLEN konzentriert – dieses nachspüren bis in die kleinste Faser meines Körpers – spüren wie sich die ‚Spannung‘ ständig steigert…. Genuss pur!
    DAS fällt mir dazu ein 😉

    Gefällt mir

  2. Spinnen und Menschen sind da wohl nur bedingt zu vergleichen 😉
    Obwohl. Bei den Spinnen signalisiert das Weibchen Passivität, damit ER wenigsten noch eine Chance hat, danach abzuhauen, bevor er verspeist wird. Aaalso, im weitesten Sinne kann ich mir das bei uns Menschen auch vorstellen 😀

    Ob die Spinne allerdings ihren Spaß beim still halten hat, wird sie uns leider nicht verraten. Vielleicht beschränkt sich das ja auf die Vorfreude auf das folgende Mahl;
    versorgt sein – bei den Menschenweibchen 😉

    Persönlich bevorzuge ich da lieber ein schönes Gleichgewicht aus geben und nehmen…und die Nachspeise gebe ich wenn, dann frei und willig 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s