Der sichtbare Lohn

Unabhängigkeit ist etwas Innerliches; jeder kann sie erringen.

E. Limpach

Nein, da steht nicht erhalten oder finden, da steht „erringen“: durch Anstrengung erlangen.

Ich habe, besonders in den letzten Wochen, hart dafür gearbeitet.

Der sichtbare Lohn? Ich öffne am morgen die Augen und lächle.

Das Leben ist schön.

7 Kommentare zu „Der sichtbare Lohn

  1. Ja, ein langer, harter Weg. Vor allem am Anfang, wenn man den Lohn, die Bestärkung, das Gleichgewicht, dass man dadurch erlangen kann, noch nicht erfahren hat. Erfährt man, was es bringt…weiß man auch, dass das Licht da ist, in einem selbst, und nirgends sonst.

    Der wichtigste Mensch, den du brauchst, um zu leben ist da!
    Da, wo auch immer DU bist. (G.Z./17.02.2014)

    Gefällt mir

    1. Ich bin dankbar am Anfang, als alles aus dem Gleichgewicht geraten ist, schon da gewesen zu sein wo ich auf mir noch unbekannte Resultate vertrauen konnte.

      Hatte ich schon öfter dort gestanden und vor lauter Angst kehrt gemacht? …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s