Die schwierigsten Fälle

Die schwierigsten Fälle

„Was sind deine schwierigsten Fälle?“ fragte ich den Gefängnispfarrer.

„Die schwierigsten Fälle sind die, denen bei dem Wort ›Mutter‹ nichts Gutes einfällt.

Unbekannt

8 Kommentare zu „Die schwierigsten Fälle

      1. Man kann durchaus gefangen sein, auch ohne Gefängnismauern und andere, im Gefängnis, können in mancher Hinsicht weniger gefangen sein, als die draußen.

        Ich bin ja in vieler Hinsicht skeptisch und nicht so religiös,
        doch manche Glaubensüberzeugung ist schon beeindruckend.

        Dietrich Bonhoeffer:

        „Von guten Mächten

        Von guten Mächten treu und still umgeben,
        Behütet und getröstet wunderbar,
        So will ich diese Tage mit euch leben
        Und mit euch gehen in ein neues Jahr.

        Noch will das alte unsre Herzen quälen,
        Noch drückt uns böser Tage schwere Last.
        Ach, Herr, gib unsern aufgescheuchten Seelen
        Das Heil, für das du uns bereitet hast.

        Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern
        Des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
        So nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
        Aus deiner guten und geliebten Hand.

        Doch willst du uns noch einmal Freude schenken
        An dieser Welt und ihrer Sonne Glanz,
        Dann wolln wir des Vergangenen gedenken
        Und dann gehört dir unser Leben ganz.

        Lass warm und still die Kerzen heute flammen,
        Die du in unsre Dunkelheit gebracht.
        Führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
        Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.

        Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet,
        So lass uns hören jenen vollen Klang
        Der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet,
        All deiner Kinder hohen Lobgesang.

        Von guten Mächten wunderbar geborgen,
        Erwarten wir getrost, was kommen mag.
        Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
        Und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“

        Gefällt mir

      1. So ähnlich sage ich das auch manchmal…was mir alles erspart geblieben ist (kein persönlicher Verdienst, eher glückliche Fügung). Kein Knast, kein Klinikaufenthalt, keine Insolvenz, kein weißes oder braunes Pulver, keine Pillen.

        Schlimmer geht immer.

        L.G., das bergische Glückskind 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s