Mea culpa

„Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa.“, „Durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld“, dabei zeigen die kleinen Kinderfinger auf die eigene Brust. Hunderte Male, Zeit sich Gehirnwäschen artig ein zu brennen bis es ein Teil von mir wurde.

Mit der Warum- löst sich automatisch auch die Schuldfrage.

7 Kommentare zu „Mea culpa

    1. … und wenn wir das „nur bei Dir“ weg lassen?
      Suche Fehler und du wirst fündig werden.

      Schaue auf Fähigkeiten und Möglichkeiten (mit deren Grenzen) und du wirst nicht nicht mehr nach Schuld suchen.

      Wenn uns bei google, das Resultat einer Suche nicht zusagt ändern wir den Suchbegriff – dürfen wir im Leben auch so machen.

      Gefällt mir

      1. hm

        ihre Intention war eben

        heee mami

        nicht du

        es gibt 1000 andere Gründe

        nicht immer nur dein Fehler

        schön zu sehen dass man seine kids tougher groß werden lässt als man selbst es schafft….

        und dann von ihnen lernen kann

        doch das dürfn wir sicher

        Gefällt mir

  1. Es gibt in meiner Religion keine Schuld, wir machen Erfahrungen… sowohl als auch.
    und es gibt keine Fehler, in diesem Weltbild werden Kinder durch die Eltern gestärkt, denn sie sind unsere Liebe und Hoffnung :). Hat schon mal jemand ein psychisch krankes Kind in einer Naturreligion oder bei einem Eingeborenene Stamm kennengelernt? Warum gibt es das dort nicht?

    Schuldgefühl ist wieder so eine Erfindung der Kirche… brrrr…. 😀 😀 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s