Ja, auch du bist gemeint! Schenke mir bitte einen Ort

Liebes Du,

in den letzten Tagen habe ich mich gefragt ob ich bereit bin mich auch dieses Jahr auf das Abenteuer eines öffentlichen Adventskalender ein zu lassen.

Mein erster Gedanke war dahingehend, dass ich mir diese Arbeit wohl sparen könne, war ich doch das ganze Jahr auf so vielen Baustellen unterwegs gewesen. Vermutlich genau deshalb schmunzelte ich über meinen Versuch einer Ausrede und wusste, ja, ich will.

Zum Türchen schreiben wünsche ich mir deine Hilfe.

Eine Tür macht nur Sinn wenn sie in einen Raum führt, deshalb bitte ich dich: „Schenke mir bitte einen Ort“

Das Wort „Ort“ darfst du im weitesten Sinn auslegen, von „bei meinem Liebsten“ über „unter der Kastanie“ bis „Wohnzimmer“, von „Tante Maja in Saarbrücken“ bis „Die Strasse von Taiwan“ ist alles erlaubt und erwünscht.

Gerne darfst du zu deinem Ort auch deine Geschichte oder eine Begründung hinzufügen. So oder so werde ich mich freuen dich zu lesen.

Vielen Dank,
Bisou

44 Kommentare zu „Ja, auch du bist gemeint! Schenke mir bitte einen Ort

  1. unter einer Hängebuche
    deren Äste bis zum Boden reichen

    vor dem Hasu meines Onkels stand eine solche sehr sehr alt, riesig groß

    Im Schutz IHrer Äste
    war es heimelig
    und der ideale Platz
    um Geheimnisse auszutauschen
    Heimlichkeiten anzustellen
    nur unter sich zu sein

    noch jetzt überkommt mich dies kribbelige Gefühl wenn ich einen solchen Platz finde

    Gefällt mir

    1. Danke für deinen Mut dich hier als erste ein zu tragen und danke für dein Vertrauen, dir die meine Türchen noch nicht kennt und nicht ahnt was daraus werden kann 😉

      Danke für deine Geschichte, danke für deine Begleitung 🙂

      Gefällt mir

  2. Auf einer Anhöhe hier im bergischen Land, der größte Hügel weit und breit. Blick von Horizont zu Horizont, fort das Gefühl von drangvoller Enge, weit ist die Sicht, frisch die Brise. Ein Kraft-Ort, Energie-geladen. Weitet Sicht und Lungen, befreit von Ängsten und Beklemmungen, lässt Ahnungen von Unendlichkeit aufkommen.

    Gefällt mir

  3. „… war ich doch das ganze Jahr auf so vielen Baustellen unterwegs gewesen … “

    Gaaaaanz viele, aber auf meiner noch nicht!
    Sie hinter einem deiner Türchen zu finden, könnte mich allerdings dafür entschädigen.

    Meine Baustelle ist seit Monaten mein Lieblingsort … zum Planen, Werkeln und aktiven Entspannen. Wenn es in diesem Schneckentempo weitergeht, müsste ich es bis zum Rentenbeginn schaffen :))

    Gefällt mir

    1. Irgendwie lachst du über das „Schneckentempo“ aber weshalb solltest du dich beeilen dir selber deinen Lieblingsort zu nehmen? 🙂

      Ich danke dir für diesen ganz besonderen Ort, den ich bei deinem Tempo sicherlich noch kennen lernen werde 😉

      Gefällt mir

  4. ….direkt am Saum der Ostsee entlang, begleitet vom stetigen Anrollen der Wellen, geh ich mit Dir. Den Wind im Rücken, uns schieben lassend, reden wir, schweigen wir, bücken uns ab und an: etwas aufheben, es betrachten, einander zeigen und es lächelnd in die Tasche gleiten lassend, gehen wir, ohne jegliche Eile

    Gefällt mir

    1. Ganz breit lächle, neben mir liegt ein Förmchen, ein im Sand vergessener roter Elefant, gar nicht so lange her dass er aus selbiger Tasche wieder herausgefunden hat.

      Habe mal nachgezählt, es sind der Menschen einige mit denen ich solche Spaziergänge an der Ostsee entlang machen durfte und gäbe es eine Wunschliste für die Zukunft, du stündest ganz oben 🙂

      Danke für deinen Ort

      Gefällt mir

      1. hinter mich schaue….und…..voll Freude staunend Dich dahin schlendern sehe: noch nie sah ich Dich so gelassen und so Eins mit Dir.
        und leise lächelnd, weiß ich Dich neben mir, neben uns, am richtigen Ort

        Gefällt mir

      1. Da ich mich immer noch nicht für einen Ort entscheiden kann, schenke ich dir die Gefühle die mich mit diesen Orten verbinden.
        Es sind Orte an denen ich atmen kann, nicht nur Luft holen.
        Orte und Menschen an/bei denen ich mich zu Hause fühle auch wenn ich das erste Mal da bin.
        Orte, an denen ich mir sicher bin auch ohne Maske gern gesehen zu sein.
        Orte die meine Seele fliegen und mein Herz jubeln lassen.
        Orte der Erinnerung, sei es fröhliche oder wehmütige.
        Orte, die mir durch ihr in-sich-ruhen die Kraft schenken die ich brauche.
        Und die Orte, die mir die kleinen Glücksmomente schenken die das Leben lebenswert machen.

        Gefällt mir

        1. Danke für deine Gefühle 🙂

          Jetzt schliesse deine Augen und gebe diesem Ort einen Namen, deinen Namen, der Name der so klingt wie es sich anfühlt.

          Trau dich 🙂

          Gefällt mir

  5. Deine Adventskalender habe ich immer sehr gerne verfolgt.

    Es gab eine Zeit, da wäre das Schneckenhaus der Ort gewesen, ein Ort, an den ich mich zurückziehen konnte, wann immer es nötig zu sein schien.

    Heute wähle ich die Schwingen eines Adlers, das Gefühl, frei zu schweben in den Lüften, mit klarem Blick das Wesentliche erkennen, Kraft und Stärke spüren.

    Ich freue mich auf Deine Türchen.

    Gefällt mir

    1. Fliegen war zwischen uns beiden schon immer ein Thema. 🙂

      Gerne nehme ich deinen Ort an und danke dir für deine Worte dazu.

      Dir wünsche ich heute und jeden Tag dich auf deinen Ort besinnen zu können.

      Gefällt mir

  6. Ein besonderer Ort ist für mich ein Zwillingsbaum mit einer verfallenen Bank davor in den Feldern zwischen meinem langjährigen Wohnort und dem angrenzenden Wald.
    Ich bin als Junge mit meinem Rad durch die Felder rund um den Ort gefahren. Dabei fiel mir eine morsche Bank unter einem Zwillingsbaum auf und eine angrenzende Wiese auf dem Feldweg in Richtung des nahen Waldes.

    Dort bin ich oft hingefahren, wenn ich allein sein wollte. Diese Zeiten des Alleinseins taten mir gut. Oft lag ich träumend auf der Wiese und schaute senkrecht in den blauen Himmel, wo Schäfchenwolken vom Wind in der Höhe langsam vorbei getrieben und in ihrer Form verändert wurden. Ich verglich die Formen mit solchen auf der Erde und stellte mir vor, dass diese Wolke wie ein pausbäckiges Gesicht aussieht, jene wie ein Stier in der Arena, eine andere wie ein liegendes Pferd…

    Gefällt mir

  7. Walisische Atlantikküste….hoch oben im hohen vom Wind strapazierten und harten Gras welches den rauen Klippen einen Teil ihrer Härte nimmt….grauer wolkenverhangener Himmel….Möwen die sich vom und im Wind treiben lassen….dem Rauschen der schäumenden Wellen lauschend….

    Gefällt mir

  8. …Wo die Rotbauchunke singt.

    Etwa eine gute Stunde hinter dem Fachwerkhaus in dem ich in Gremmelin gewohnt habe, erstreckt sich zwischen Feldern eine kleine Auenlandschaft mit einem Erlenbruch. Aus einem dunkelglänzenden Wasser ragen die Stämme empor und winken dem Himmel zu. – Warm ist es geworden und nun ist Mittagszeit.

    Eine verwunschene Schläfrigkeit liegt über dem Ort und ein Summen schwebt in der Luft. Auf einem Wiesenflecken türmen sich große Findlinge; ein Hühnengrab.

    „Setz´ Dich zu mir und träume ein wenig.“

    Der Findling strahlt eine wohlige Behaglichkeit aus. – Alle Sonnenstrahlen des Tages hat er eingefangen. – Ein guter Platz.
    Ein Nicken der Anderswelt läd ein zum Verweilen.

    Leise wiegen sich die Grashalme und das dunkle Wasser glitzert.

    Und dann beginnt dieser seltsame Gesang aus vielen melodischen Rufen. – Rotbauchunken sind es. Eine wundervolle melancholische Melodie aus „un unk un unk“ durchdringt die Sonnenstille und breitet ein Zaubernetz aus.

    So fern ist der Tageslauf, so fern alles, was sonst so wichtig ist. „Un unk un unk“ klingt es überall in einer seltsam wohligen Schwere.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rotbauchunke#Rufe

    Gefällt mir

  9. Auf anderem Wege erhalten:

    „Hat man dir schon das „stille Örtchen“ vorgeschlagen? Sieht vielleicht ein bisschen „léger“ aus, könnte aber eine Überlegung wert sein, einfach ein Ort zum zurückziehen…“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s