Mach den Mund auf

Mit jedem Mal wo ich mir den Mund verbieten lasse,

rutschen für eine andere Frau,

die noch in einer solchen Situation lebt,

die Gitterstäbe enger.

5 Kommentare zu „Mach den Mund auf

  1. nach meiner Erfahrung sind es nicht die schwachen Frauen, denen versucht wird, der Mund zu verbieten,- denn wären sie das, dann wäre das gar nicht erforderlich……diese Frauen sind meist so stark….dass sie glauben es läge an ihnen und es wäre ihre Aufgabe, Jemanden, der mit sich nicht klar kommt, zufrieden zu stellen…sie wehren sich nicht, obwohl sie stark sind, weil sie glauben, sie hätten verdient, was ihnen geschieht…sie wären nicht gut genug…dabei sind sie zu gut und damit Bedrohung.

    Redest Du von einer solchen Situation?

    solche Gitterstäbe weiten sich nie? Da hilft nur Flucht?

    Gefällt mir

    1. Den hier von dir angesprochenen Blickwinkel hatte ich so noch gar nicht in Betracht gezogen.

      Ich meinte hier alle Missstände die verschwiegen werden, z.B. Gewalt in jeder Form oder Alkohol. Public machen, auch wenn man selber den Weg heraus gefunden hat hilft denen die noch drin sind.

      Gefällt mir

      1. Ein Teil des Spieles. Verdrängen, Verleugnen, nicht wahrhaben wollen. Oder Teil des Rollenspiels, siehe hexenfire. Das kann so schwer sein, solch eine Position zu verlassen.

        Mund verbieten gelassen?
        Oder aus Einsicht der Unabänderlichkeit des Gegenübers sozusagen freiwillig still sein. Eingeschüchtert oder einsichtig?

        Ohne den Kontext zu kennen: Warum nimmt dein Verhalten Einfluss auf eine andere Frau?

        Gefällt mir

        1. So lange Menschen denken „alleine“ in der Situation zu sein suchen sie die Schuld bei sich selber und können nicht oder nur schwer ausbrechen.

          Warum legen Menschen Zeugniss ab, wie funktionnieren selbsthilfe Gruppen, wie findet jemand Unterstützung… Reden, reden, reden.

          Häusliche Gewalt, Missbrauch…. diese Dinge funktionnieren so lange geschwiegen wird, so lange sie selber schweigen… und sie schweigen immer so lange sie sich alleine wähnen.

          Mit jedem Tag den ich also schweige sperre ich damit eine andere Frau einen Tag länger (und damit enger) in ihr Schicksal.

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s