Kurskorrektur

Gestern bin ich Wege gelaufen die mir nur das Gefühl vermittelten voran zu kommen, mich aber vom eigentlichen Ziel entfernten.

„Lieber …,

was da gestern abgelaufen ist, das sind nicht wir.

Wir haben beide das Thema X vor uns her geschoben. Seit mehr als zwei Jahren tragen wir uns mit dem Gedanken, dass das nicht gut gehen kann und so ist es dann auch gekommen.
Wir haben beide unsere Befürchtungen und Ängste mit ins Gespräch genommen, statt uns, statt einander zu vertrauen und uns darauf vor zu bereiten.
… „

So beginnt der Brief den ich vorhin verfasst habe, es folgt eine nachträgliche Vorbereitung (ja, schon klar, Nonsens) die das was gestern noch so schwierig gewesen ist, heute in ein ganz anderes Licht rückt.

Zum Glück darf ich immer wieder innehalten und Kurskorrekturen vornehmen. Dieser Weg fühlt sich gut und zielorientiert an.

5 Kommentare zu „Kurskorrektur

      1. Manchmal braucht die andere Seite ein bisschen bevor es sich für sie auch richtig anfühlt.
        Zumindest kann ich aus der Erfahrung mit meinem Ex das sagen.
        Zeigen wird dir das erst die Zeit, aber ich drück dir die Daumen.;)

        *dichfühlenkann

        Gefällt mir

  1. Jeder der geht, geht beruhigter, wenn er die Möglichkeit der Kurskorrektur im Auge behält. Mir fällt grad ein, dass dann wohl die Angst vor Kurskorrekturen, oder das fehlende Bewusstsein für ihre Möglichkeit, am Gehen hindern?….ins sinnlose Grübel führen in einen ausweglosen Kreis

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s