Blauregenmenschen sind nicht "böse"

So oft glaubte ich sie abgrundtief böse, gemein, charakterlos, glaubte sie quälten mich mit Absicht, fragte mich wofür sie mich bestraften, fragte mich was in mir sie so hassen mussten um mir das an zu tun.

Jetzt weiß ich, mein einziges „Vergehen“ war ihnen zu nahe zu stehen, sie konnten nicht anders als so damit umgehen.

Blauregenmenschen sind nicht böse…

… und ich war es auch nicht.

14 Kommentare zu „Blauregenmenschen sind nicht "böse"

  1. Man könnte manchmal meinen, sie sind es.
    So aus der Emotion heraus.

    Aber schon kurze Zeit später… mit klarer Sicht aus dem erwachsenen-ich wissen wir es schon besser. Stimmts?

    So gehts mir zumindest.
    Wenn ich nicht im trotzdenden Kind verharre.
    Kommt auch schonmal vor.
    Aber immer seltener 😉

    Gefällt mir

    1. Das was sie getan haben, bleibt das was sie getan haben.
      Der Grund dafür bin aber nicht mehr ich, sondern sie selber.

      Es war nichts böses, schlechtes in dem Kind, also ist auch nichts böses, schlechtes mit ihm gewachsen.

      Es hat nichts mit „kurze Zeit Blickwinkel“ zu tun sondern mit Erkenntniss, bleibender Erkenntniss.

      Erkenntiniss die sich seit einigen Tagen ihren Platz macht und für viel innere Bewegung sorgt.

      Gefällt mir

      1. Innere Bewegung?
        Wenn sich was bewegt ist immer gut… es seidenn es ist das parkende Auto, wo man die handbremse nicht fest angezogen hat 😉

        Und ich glaube, dass wir mit diesen Erkenntnissen übrigens dann andere Menschen anziehen.

        Fazit: irgendwie sind wir schon der Grund. Bzw. begegnen uns diese Menschen nicht einfachso… oder? Wir lernen daraus. Oder eben nicht… und dann begegenen sie uns so lange bis wir irgendwas ändern. Gleiche Bühne – andere Schauspieler… so lange bis wir das Drehbuch ändern 😉

        Kannst du mir folgen?

        Gefällt mir

    1. Für meinen Tierexperten hier einen kurzen Ausflug in die Botanik: der Blauregen ist eine wuchernde Pflanze die ihre Umgebung um Licht und Nahrung bringt.

      Meine Blauregenmenschen sind die die mir nicht gut getan haben, mich am wachsen gehindert haben.

      Ja, es ist sehr gut endlich zu verstehen 🙂

      Gefällt mir

        1. Beantworte dir diese Frage selber 😉

          Bist du deinen Menschen (Familie, Freunde) Quelle von Licht und Freude?

          Vermutlich hast du jetzt sowas wie „Ja“, „oft“ oder „meistens“ geantwortet, dann bist du kein Blauregenmensch 🙂

          Gefällt mir

  2. sorry mir fällt gerade so ein Begriff ein: Versöhntes Leben…warum heißt es eigentlich nicht vertöchtertes Leben…???

    Ne mal anders: Manchmal reicht ein kleiner Schritt neben sich um besser zu verstehen….ich mußte das ganz lange lernen und bin noch nicht fertig, aber vielleicht ist es ja ganz anders mit Blauregenmenschen????

    Gefällt mir

    1. Es heisst „versöhnt“ weil es wesentlich einfacher für Söhne ist, Töchter haben andere Leidenswege 😉

      Oft ist es auch bei mir der Schritt „neben mir“, diesmal ging das gebreifen übers fokussieren und konsequent schreiben. Es war sehr sehr anstrengend aber es hat sich gelohnt.

      Gefällt mir

    1. Ja, sehr schwierig wenn das was eingentlich der Ingebriff von Liebe ist, die Mutter, die Nähe nicht zulassen kann.

      Danke fürs mitfreuen.
      Diese Erkenntniss ändert gerade so vieles.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s