16. Türchen: "Selbstverwirklichung"

Der 16. Abend, ich spüre wie ich an meine Disziplin appellieren muss um weiter an meinen Türchen zu arbeiten.  Wenn ich den Einstieg ins Thema gefunden habe wird es schon gehen und hinterher bin ich bestimmt froh, wie jedes Mal.

Das Thema heute hat Zauberkerstin mir geschenkt, es ist ein ihr ganz eigenes und dafür danke ich gleich schon mal vorne weg.

Selbstverwirklichung – das „ich“ Wirklichkeit werden lassen.

„Auf der Suche nach meiner Mitte“ war meine erste Blog Beschreibung.  Ich hatte damals keine Ahnung was mein „ich“ sein könnte.  Mit viel Arbeit an mir selber bin ich in einigen Punkten fündig geworden.  (Ich muss hier nicht nochmal betonen, dass ich von euch viel Hilfe dabei erfahren habe, aber ich möchte nochmal danke dafür sagen.  Ganz besonders dem Mann den ich liebe und der Frau die mich liebt)

Dieses „ich“ hat ganz eigene Ziele, Sehnsüchte und Wünsche.  Nun gilt es diese im Rahmen meiner eigenen Möglichkeiten zu verwirklichen.

Meine Bedürfnisse kennen und wissen was mir gut tut reicht aber nicht mich selber damit in Einklang zu bringen. 

Dazu gehört das Vertrauen in die eigene Kraft und Fähigkeiten.  Es braucht auch eine gehörige Portion Mut.  Unabhängigkeit ist Voraussetzung und ein gehöriges Maß an Nichtangepasstsein darf auch nicht fehlen.

Lange hatte ich Angst davor ich selber zu sein weil mir immer bewusster wurde, dass ich dazu vieles in meinem Leben umkrempeln müsste.  Auch stand immer wieder die Frage im Raum wo Selbstverwirklichung aufhört und reiner Egoismus beginnt.  Meine Entfaltung darf nicht auf Kosten z.B. meiner Kinder gehen.

Mir ist bewusst, dass ich auf Widerstände stoßen werde.  Mein „ich“ Wirklichkeit werden lassen wird auch unangenehme Konsequenzen haben, diese bin ich aber bereit in Kauf zu nehmen weil ich daran glaube, dass die Belohnung dafür Zufriedenheit und innere Ruhe sein werden.

2010 habe ich einige Weichen zur Selbstverwirklichung gelegt und in einem Jahr möchte ich mit Edith Piaf singen „non, je ne regrette rien“ (nein, ich bereue nichts)

 

Werbeanzeigen

32 Kommentare zu „16. Türchen: "Selbstverwirklichung"

  1. Mir fallen spontan Worte von Karl Pilsl ein, die ich neulich in seinem Newsletter las.

    „Tu alles, damit du DEINEN Platz auf dieser Erde findest. Höre auf, eine Rolle zu spielen, die gar nicht zu dir passt. Sei einfach du selbst und lebe deinen Traum, entfalte deine Talente und stell dir immer wieder die Frage: Was haben andere Menschen davon, dass es mich – mit meinen Talenten – gibt? Was ist mein persönlicher Beitrag, um gemeinsam mit anderen Menschen ein herrliches Bild zu schaffen? Das ist der Sinn des Lebens.“

    Liken

    1. Kerstin ……dein kommentar ist super ,gefällt mir ungemein …schließe mich dem voll an …..uns muss nicht jeder lieben und wir auch nicht ………….also der Karl Pilsl ist schon nicht zu verachten !!!!!!!!!!!!!!

      Liken

    2. Nein, die Frage danach was andere davon haben, die habe ich mir viel zu lange gestellt.
      Jetzt geht es erstmal um mich!

      (wenn es mir gut geht haben sicher auch andere was davon aber in der Phase in der ich mich befinde spielt das gerade gar keine Rolle)

      Liken

  2. lese deine türchens mit riesem interesse, auch wenn manchmal gleich 2-3 am stück…sowie jetzt…oft fehlen mir spontan worte, drum oft nur stille leserin. oh liebe bisou…was musstest du alles schon erleben? beim lesen lege ich oft einfach meine arme um dich und halte dich.
    dieses türchen ist jetzt aber ein ganz besonders schönes! du bist nicht mehr auf der suche deiner mitte, sondern weisst wo deine mitte liegt…das ist schön und freut mich! und ja…auch ich finde dass man längst nicht von allen geliebt werden muss. muss aber zugeben, dass ich auch an dem *allen immer recht machen wollen syndrom“ leide. dabei ist das nur doof…oder sogar feige irgendwie?

    Liken

    1. Es ist weder doof noch irgendwie feige, es ist so wie du jetzt in deinem Leben damit umgehen kannst. Wenn es für dich nicht mehr gut ist wirst du es ändern (müssen)

      Es ist schön mich gehalten zu wissen, danke.

      Meine Mitte gefunden? Nein, denke ich nicht, aber ich habe eine Ahnung wo ist ist und wie ich dahin kommen kann 😉

      Liken

  3. *einen Blick in die Zukunft werfe und dich singen höre … „non, je ne regrette rien“

    … deiner Kraft vertraue und deinen Mut bewundere
    … vielleicht verwirklicht sich, was du heute noch nicht als dein Selbst erkennst.

    Liken

    1. Sehr lange hatte ich geglaubt, dass ich mich wiederfinden werde wenn ich genug an mir arbeite. Damit meinte ich die Frau die ich vor 2004 gewesen bin. Irgendwann wurde mir dann bewusst, dass es eine Unmöglichkeit ist. Ich werde diese Frau wieder finden, aber mit 6 besonderen Jahren Lebenserfahrung und -geschichte dazu.

      In manchen Dingen begegne ich ihr schon und was ich sehe erfreut mich auch wenn es noch ein wenig beängstigend ist.

      Liken

  4. Das ist ein langer Lernprozess…..

    Während meiner Ehe habe ich es nicht geschafft. War auch gar nicht möglich….(Detaills wären hier zu privat)

    Aber nun habe ich es geschafft :-))) Und es geht mir sooo gut dabei….

    Mach weiter so 🙂

    Glg

    Liken

  5. bei Selbstverwirklichung schiebt sich im Moment ganz stark das Bild von einem Einsiedler in meinen Kopf……doch ich weiß, dass das nur ein Bruchteil des Bildes ist…also warte ich, was noch so eintrudelt 🙂

    Liken

  6. „Der 16. Abend, ich spüre wie ich an meine Disziplin appellieren muss um weiter an meinen Türchen zu arbeiten.“
    Ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend Dir das ist. Und da Du vielleicht glaubst, dass Du Dich NUR für Dich anstrengst, auch die Versuchung groß ist, die Gedanken ruhen zu lassen. Du brauchtest Dich einfach nur nicht so wichtig nehmen…und schon bist Du raus…und bist Du etwa schon wieder Miss Perfekt?
    Liebes? Hilft es Dir, wenn wir Dir sagen, dass das öffnen Deiner Türchen, nicht nur für Dich, sondern auch für uns wichtig ist.
    Jaaaaa, lache…..ich weiß das ist Erpressung. Ich würde es sofort sein lassen, wenn ich von Dir annähme, dass Du erpressbar bist!

    Liken

    1. Mit Sicherheit hat Miss Perfect ihre Finger mit im Spiel, Disziplin ist für die Gecko ein Fremdwort, sowas muss die Miss übernehmen 😉

      Erpressbar bin ich wirklich nicht, bin als Kind fast ein Jahr lang erpresst worden und eines habe ich daraus gelernt: nie wieder und mit nichts lasse ich mich im Leben je wieder erpressen.

      Ich tue es für mich weil ich jedes Jahr um die wohltuende Wirkung des „draufschauens und ausprechens“ erfahren habe.

      Es ist aber schön euch dabei zu haben, mit eurer Sichtweise, Nachfragen, und Unterstützung

      Liken

  7. schau, Du schubst Gedanken an:
    Selbstverwirklichung….hm….ich arbeite zwar die ganze Zeit an meiner, aber darüber nachgedacht hab ich bisher nicht gezielt………was eigentlich mach ich denn also…tztz…danke, bisou. Gedanken sind wirklich ganz schön zum munter machen geeignet. Bisher habe ich einfach nur darauf geachtet, dass es sich gut anfühlt.
    Nun weiß ich auch, was das Bild des Einsiedlers soll:
    Rückzug und Stille und In- sich- horchen. Ich kann mich nur selbst verwirklichen, wenn ich weiß, wer ich bin, wenn ich mich selbst wahr nehme….wenn ich in meinen inneren Spiegel schaue…..(doch: ich erinnere mich, was Du mir zum Thema Spiegel gesagt hast) und das mit dem verknüpfe, was ich will.
    Und dann bleib ich immer noch beim Einsiedler….meist sehr weise Menschen….und vom Leben enttäuschte. Was nützt all die Weisheit (und ist es denn welche?) und alle Selbstverwirklichung, wenn sie nicht geeignet ist, mir zu ermöglichen, in menschlichem Umfeld, zusammen mit meinen und anderen Menschen zu leben?????? Und an dieser Stelle sehe ich sowohl die Grenze als auch die eigentliche Herausforderung von Selbstverwirklichung.

    Liken

  8. Einer Freundin muss ich an dieser Stelle gratulieren,
    denn sie ist in diesem Jahr einen weiten Weg gegangen!

    Du hast zu dir gefunden! Du hast viel an dir entdeckt,
    was du bis vor kurzem noch nicht für möglich gehalten hast.

    Ich würde das eher als Selbstfindung
    denn als Selbsverwirklichung bezeichnen.

    Selbstfindung öffnet auch Türen, allerdings mehr nach innen!

    Liken

    1. Einem Freund muss ich an dieser Stelle danken,
      dafür den Weg zu mir gefunden zu haben
      da wo ich zu sehr mit mir selber beschäftigt war auf ihn zu achten.

      Selbstfindung ist ein schönes Wort.
      Ja, ich musste erst mal mich finden
      und kann erst dann dieses ich wirklichkeit werden lassen.

      Danke fürs immer wieder mit mir suchen.
      Danke fürs da sein.

      Liken

  9. Zu jeder Selbstverwirklichung gehört Mut und Kraft und es tut mir gut zu lesen, dass dir das immer mehr gelingt.

    Ich sehe, dein Weg ist ein LANGER, aber ich denke auch, er ist ein GUTER.

    Auch allein deswegen, weil du so offen darüber schreiben kannst !!!

    Dich mal lieb *umärmel

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s