7. Türchen (2010): "Liebe"

 Zwölf Monate hat das Jahr und zwölf Aussagen habe ich aus meinen Blogs genommen auf das Wort „Liebe“ zu schauen.


– „Das Pieksen in deiner Brust immer dann wenn unsere Beziehung stürmische Zeiten durchlebt, entsteht durch das Einschlagen eines zusätzlichen Herings damit es mein Zelt in deinem Herzen nicht weg wehen kann.“

– „Ich kann dich lieben und bemühe mich dich so zu lieben, dass du nach all der Zeit endlich an meine Wertschätzung, mein Vertrauen und meine Liebe glauben kannst“
 

– „Ich sehe was ich bin durch dich und trage Verantwortung für deine Schöpfung.“


– „Ich liebe dich weil du des Fischerjungen Handabdruck auf meinen Bauch gezeichnet hast.“

 

– „Gestern, als du mich geküsst hast, da wusste ich: wenn du mich jetzt nach hause schickst haben sich die 300 Km nur für diesen einen Kuss gelohnt“

 

– „Wie stolz ihr mich gemacht habt an diesem Tag, auf diesem Weg.“

 

– „Tagesalphabet: Annahme, Bereitschaft, C One, Dankbarkeit, Epi, Freude, Geborgenheit, Halt, Innig, Jung, Kraft, Liebe, Mut, Nähe, Offenheit, Picknick, Q, Ruhe, Streicheln, Trost, Umarmung, Vertrauen,  Wärme, X, Y, Zweisamkeit“

 

– „Ich liebe dich weil du trotz schmerzvoller, Kraftraubender Stunden noch den Mut aufbringst meinen dir so fremden Weg zur Lösung zu gehen.“ 

 

– „Kann ich, so wie ich heute bin, mit der Kraft und Verletzlichkeit die mich heute ausmachen, mich für dich entscheiden mit allem was du mir an Glück und Schmerz bringen könntest ?“

 

– „Ich liebe dich weil ich es kann“


– „
Wenn Unsicherheit meine Mauern zum wachsen bringt, wenn Selbstzweifel die Zinnen mit heißem Öl versieht, wenn Wertlosigkeit Gräben um meine Festung zieht, wenn mein Wort in deinen Ohren wie Anklage klingt, wenn die Angst dich verloren zu haben mich Igel gleich die Stachel aufrichten lässt, dann kämpfe dich zu mir, schließe mich in deine Arme und bitte, bitte halt mich fest.“

– „Schleiche mich in deinen Schlaf, dich ohne jede Zurückhaltung zu lieben.“

Ich schaue auf das Geschriebene und weine.  Es gibt kein Geräusch wo keiner ist es zu hören und meine Liebe ist nichts wenn der Mensch dem sie gilt nicht darauf vertrauen kann, dass meine Gefühle nicht immer wieder mit den gemeinsam verbrachten Stunden enden.

Du schenktest mir ein wunderschönes Wort Klo, bitte verzeih mir meinen traurigen Blick darauf.

 

19 Kommentare zu „7. Türchen (2010): "Liebe"

  1. vielleicht solltest du es mit einem lachenden und einem weinenden Augen betrachten?
    Ich glaube du hast dich wie du schon selbst gesagt hast auf deneg gemacht….AUFBRUCH…

    Wo etwas aufgebrochen wird, kann etwas schmerzen. Vielleich ist dir gar nicht bewußt wieviel Liebe du wirklich gibst….nicht nur da?

    Sondern es gibt ja viele Arten von Liebe….
    Ich sehe dich als einen Menschen, der hier im Blog sehr liebevoll mit seinen Mitmenschen umgeht und deswegen bestimmt auch immer ein Echo finden wird.
    Der Versuch alldeine kleinen Schritte zu lieben, ist vielleicht schon ein ganz, ganz Großer.

    Das ist meine Meinung, mein Empfinden für dich! Mein ECHO:)

    Gefällt mir

  2. …mich leise zu Dir setze und mit Dir zusammen noch einmal durchlese, was Du geschrieben hast….Deine Hand berühre, damit Du aus der Versunkenheit auftauchst,- und aus der Traurigkeit. Fragend in Deine Augen schaue: weißt Du denn nicht, wie reich Du bist?

    Gefällt mir

  3. wenn weinen hilft,
    dann weine…

    komm ich lade dich ein
    zu einem rundflug
    nur für dich
    hab ich sie reaktiviert
    die kleine fledermaus
    kalt ist die luft
    und klar die sicht
    eine gute nacht
    zum fliegen

    Gefällt mir

    1. War sehr berührt als ich meine kleine Freundin gestern hier gefunden habe. In der Nacht sind wir durch die Schneeflocken geflogen, hin un her und her und hin…
      Am Tage, auf die Kirchturmspitze, es war schön nach so langer Zeit.

      Danke.
      Vielen dank.

      Gefällt mir

  4. Mir fallen spontan zwei Zitate ein:

    „Geliebt zu werden kann eine Strafe sein. Nicht wissen, ob man geliebt wird, ist Folter.“

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.

    (Mahatma Gandhi)

    **Ärmelchen

    Gefällt mir

    1. Ja, es ist viel mehr als nur ein Wort… ist es nur Wort ist es nichts.

      Vermutlich lebt es so lange ich es leben darf, das was danach in meinem Herzen bleibt ist der Liebe was ein Foto dem Abgelichteten.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s