Im Herzen bei dir

Lange Jahre hast du dein Kind an die Hand genommen und auf dem Weg ins Leben begleitet, ein Weg gesäumt von Geduld, Verständnis, Verzicht, Fürsorge, Sorge, Zuwendung und vor allem von Liebe.


Später hat dein Kind dich lange Jahre an die Hand genommen und auf dem Weg in ein anderes Leben begleitet, ein Weg gesäumt von Geduld, Verständnis, Verzicht, Fürsorge, Sorge, Zuwendung und vor allem von Liebe.


Ihr habt einander euer wertvollstes gegeben.

 


Ein Leben lang hast du dich auch in anderen liebenden Händen gewusst und dich ihnen immer wieder anvertraut.  Deshalb singe ich es jetzt nur für dich:

 


So nimm den meine Hände und führe mich
Bis an mein selig Ende und ewiglich!
Ich kann allein nicht gehen, nicht einen Schritt;
Wo du wirst gehn und stehen, da nimm mich mit.


In deine Gnade hülle mein schwaches Herz,
Und mach es endlich stille in Freud und Schmerz.
Lass ruhn zu deinen Füssen dein schwaches Kind;
Es will die Augen schliessen und folgen blind.


Wenn ich auch gar nichts fühle von deiner Macht,
Du bringst mich doch zum Ziele auch durch die Nacht.
So nimm denn meine Hände und frühe mich
Bis an mein selig Ende und ewiglich!


Julie von Hausmann

 


Gerne hätte ich euch beide heute begleitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s